rassebeschreibung
Zurück

Coton de Tulear, ein "watteweicher Kuschelhund zum Pferdestehlen"

Coton de Tulear sind kleine kompakte Begleithunde, mit weißem baumwollartigem Fell, welches etwa 10 - 20cm lang ist.

Die Widerristhöhe liegt bei den Weibchen von 22-28cm und bei den Rüden bei 25-32cm. Das Gewicht liegt jeweils bei 3,5-5kg und bei 4-6kg.

Das Ursprungsland des Cotons ist Madagaskar, mit der Hafenstadt Tulear, wo er inzwischen zum Nationalhund erklärt wurde. Daher stammt auch sein Name: Coton de Tulear - was soviel heißt wie Baumwolle aus Tulear.

Der Coton ist ein anhänglicher, äußerst anpassungsfähiger liebevoller aber auch sportlicher wachsamer Hund. Er genießt seine regelmäßigen Spaziergänge und will mit seinen vielen guten Eigenschaften "seinem" Menschen unbedingt gefallen.

Durch sein liebenswertes Wesen wurde er in Frankreich schnell als perfektes "vierbeiniges Anti-Depressiva" bekannt.

Da er nie gerne allein sein will, gilt er als idealer Familienhund. Er liebt Kinder und verträgt sich sehr gut mit Katzen, Hunden und auch allen anderen Tieren, die zur Familie gehören.

Das Fell des Cotons besitzt keine Unterwolle und deshalb  sollte er nach einem Spaziergang im Regen sofort frottiert oder gefönt werden. Der Coton hat erfreulicherweise keinen Eigengeruch und er haart nicht. Nur beim Kämmen und Bürsten gehen einzelne Haare aus.

Regelmäßige Fellpflege ist unerlässlich. Ein zweimaliges gründliches durchkämmen pro Woche ist dringend empfehlenswert und beugt Verfilzungen vor.

Die ideale Haarfarbe ist weiß, jedoch einige champagnerfarbige bis graue Flecken (besonders an den Ohren) sind erlaubt. Beim Welpenfell sind häufig am Kopf und oft auch am Körper mittelbraune bis schwarze Flecken, die aber meist bis zum Erwachsenenalter verblassen.

Der Coton gilt als leicht erziehbar, wobei unerwünschtes Verhalten, wie bei allen Hunderassen, von Anfang an mit der nötigen Konsequenz (reichlich Lob und leisem Tadel) unterbunden werden soll.

Ein Hund ist das, was der Mensch aus ihm macht.

 

powered by Beepworld